Ich arbeite nun seit fast 15 Jahren freiberuflich. Hier möchte ich gern mein Business-Setting zeigen und Tipps geben. Dies ist das Setting, mit dem ich persönlich und rein subjektiv gut klar komme. Es muss nicht für jeden gleichermaßen passen und ist lediglich als Einblick und Empfehlung gedacht. Diese Seite wird bei Bedarf erweitert und angepasst.

 

Telefonanlage

Meine Telefonanlage habe ich online bei fonial. Für bis zu 3 Rufnummern völlig kostenlos und mit vielen tollen Features! Ich habe dort eine Hamburger Nummer und die Möglichkeit, beliebig viele Ansagen zu schalten, z.B. am Wochenende eine andere als in der Woche. Die Ansagen lassen sich super einfach einspielen und ändern. Der Dienst läuft über VoIP. Wenn ein Kunde eine Nachricht aufspricht, bekomme ich das direkt per Mail mit Sprachfile zugeschickt und kann schnell reagieren. Für mich eine echte Alternative zur Handymailbox!

 

 

Rechnungen erstellen

Meine Rechnungen erstelle ich seit 2017 mit FastBill. Es gibt tolle Möglichkeiten, Vorlagen mit dem eigenen Logo und individuellen Feldern zu erstellen. Man kann sein Geschäftskonto verbinden und die Zahlungen per drag-and-drop den Rechnungen zuweisen. So sieht man immer, was schon bezahlt ist, und was noch aussteht. Jedem Kunden kann ein individuelles Zahlungsziel zugeordnet werden. Ich finde die Oberfläche toll und die Handhabung sehr intuitiv.

Kosten: 9,00 € monatlich oder 90,00 € im Jahr.

 

Buchhaltung

steueragenten.de

Theoretisch kann ich mit FastBill meine ganze Buchhaltung machen. Doch mittlerweile lasse ich mir auch dabei helfen. Nämlich von den Steueragenten.

online-steuerbuero-hamburg

Ich liebe ja alles, was ich online erledigen kann. Hier habe ich einen persönlichen Zugang zum Online-Steuerbüro. Ich lade Rechnungen und Belege zu meiner persönlichen Ansprechpartnerin hoch und sie bucht alles so, wie es sein soll. Sehr praktisch und unkompliziert!

 

 

 

 

 

 

 

 

Versicherungen

Es gibt wirklich Menschen, die kennen sich aus und verstehen sich gut mit den Versicherungsgesellschaften! Und sie sprechen dabei auch noch meine Sprache. Sie arbeiten bei wefox. Dort sehe ich alle meine Verträge auf einen Blick und habe für alles meinen zugewiesenen Ansprechpartner. Ich mag es.

 

 

 

Geld

Angestellte bekommen ihren Lohnzettel, auf dem steht, was sie verdient haben, was an Steuern und Sozialleistungen abgezogen wurde und was da unterm Strich herauskommt, bekommen sie überwiesen. Mit diesem Geld können sie wirtschaften. Wir Freiberufler und Selbständige müssen da eine große Portion an Verantwortung und Disziplin mehr aufbringen. Denn wir müssen unsere Steuern und Abzüge selbst abführen. Das heißt: was wir einnehmen, können wir nicht eins zu eins ausgeben. Ich löse das so. Wenn Geld aus meiner Tätigkeit auf meinem Konto eingeht, überweise ich 40 % davon SOFORT auf ein separates Konto, das ich nur für Steuern nutze. Damit ist die Umsatzsteuer und die Einkommenssteuer abgedeckt. Wenn das Finanzamt bezahlt werden will, ist das Geld dafür dann da. Für meine Altersvorsorge überweise ich im gleichen Zug dann 10 % auf ein weiteres Konto. Ja, dann ist die Hälfte weg. So hart ist das Leben. Doch härter sind Forderungen vom Fiskus, die man vielleicht nicht erfüllen kann. Außerdem kann es so auch sehr gut sein, dass von den Steuerrücklagen etwas übrig bleibt, wenn der Steuerbescheid bezahlt ist. Das ist dann wie eine Rückzahlung beim fest angestellten Kollegen.